☰ Menu

Bewusster Abschied nehmen durch eine offene Aufbahrung

Besonders beim Tod nahestehenden Menschen braucht es oft eine Weile, um den Verlust überhaupt erst zu realisieren. Damit Sie ganz in Ruhe Lebewohl sagen und sich ungestört Ihrer Trauer widmen können, bereitet Vogler Bestattungen auf Wunsch für Sie eine offene Aufbahrung des Verstorbenen vor. Das ist in einem bestimmten zeitlichen Rahmen bei Ihnen zu Hause möglich. Doch wir stellen Ihnen dafür gerne auch einen Abschiedsraum in unserem Bestattungsinstitut zur Verfügung.

Viele Todesfälle ereignen sich heutzutage in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Hospizen, wobei die engsten Angehörigen aus verschiedenen Gründen nicht immer Gelegenheit haben, in den letzten Stunden und Minuten anwesend zu sein. Während die meisten Menschen früher in den eigenen vier Wänden starben und sehr häufig auch dort aufgebahrt wurden, gehört heute der Tod nicht mehr zum Alltag, wird tabuisiert und in fast jeder Hinsicht unsichtbar gemacht.

Dabei kann eine ruhige und bewusste Verabschiedung im direkten Kontakt zum Verstorbenen seinen Tod im wahrsten Wortsinn greifbar machen und Ihnen als Angehörigen helfen, die Trauer besser zu verarbeiten. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Tod sehr plötzlich und überraschend eingetreten ist, beispielsweise durch einen Unfall, und vorher keine Möglichkeit bestand, voneinander Abschied zu nehmen. Dann ist die offene Aufbahrung eine Alternative, die Sie in Erwägung ziehen können.

Offene Aufbahrung zu Hause oder an einem anderen Ort

In Hessen und in vielen anderen Bundesländern ist es möglich, einen Verstorbenen bis zu 36 Stunden nach Eintritt des Todes zu Hause offen aufzubahren. Als Ihr Bestatter kümmern wir uns selbstverständlich um alle notwendigen organisatorischen Aufgaben. Auch wenn der Tod im Krankenhaus oder im Pflegeheim eingetreten ist, besteht in der Regel immer die Möglichkeit, dass Sie den Verstorbenen von dort nach Hause bringen lassen, um sich daheim zu verabschieden.

Häufig wird der Weg gewählt, dass nur die engsten Angehörigen bei einer offenen Aufbahrung und im vertrauten Umfeld vom Toten Abschied nehmen, während die größere Trauergemeinde dazu später am geschlossenen Sarg und einem anderen Ort Gelegenheit hat – zum Beispiel in der Trauerhalle des Friedhofs. Für eine offene Aufbahrung steht Ihnen aber auch jederzeit ein Abschiedsraum in den Räumlichkeiten von Vogler Bestattungen zur Verfügung.

Sie selbst sollten am besten wissen, in welchem Rahmen Sie von einem Verstorbenen Abschied nehmen möchten, um besser mit Ihrer Trauer zurechtzukommen. Wir beraten Sie dabei nach bestem Wissen und unterstützen Sie in allen Belangen.