☰ Menu

Kinder und der Tod: das Unerklärliche erklären

Wenn ein Kind zum ersten Mal mit dem Sterben konfrontiert wird, reagiert es traurig, bestürzt, vielleicht aber auch zunächst nur verwundert. Für uns Erwachsene bedeutet das, sich damit auseinandersetzen zu müssen, wie ich meinem Kind den Tod erkläre. Vogler Bestattungen möchte Ihnen hier einige allgemeine Hinweise und Ratschläge zum Thema “Kinder und der Tod“ vermitteln, die sicherlich in jedem einzelnen Fall individuell interpretiert werden sollten.

Der Tod ist für die meisten Erwachsenen ein sehr sensibles Thema. Da kann es schnell verstörend wirken, wenn Kinder frei heraus ihre Fragen dazu stellen – besonders in der ersten, noch sehr empfindlichen Phase der Trauer, wenn auch die Erwachsenen sich mit starken Emotionen auseinandersetzen müssen. Doch auch wenn es Ihnen zunächst schwerfällt – bitte nehmen Sie sich die Zeit und die Ruhe, um die Fragen Ihrer Kinder offen und ehrlich zu beantworten. Auch sie sind vom Verlust betroffen und suchen nach Wegen, damit umzugehen. Sie helfen ihnen am besten dabei, indem Sie sie so weit wie möglich zum Thema Tod aufklären und auch Ihre eigenen Gefühle offenlegen. Wenn Sie dabei Begriffe oder Bilder aus der kindlichen Welt verwenden, wird der Verlust für Ihre Kinder besser begreifbar, und der Tod verliert die Aura des Unerklärlichen.

Wie die Trauer auch für Kinder ihren Wert erhält

Vermutlich kommen auf Sie Fragen zu, die Sie selbst verunsichern. Der Direktheit Ihres Kindes sollten Sie möglichst nicht ausweichen, um keine unnötigen Ängste auszulösen. Antworten Sie klar und suchen Sie nach verständlichen Bildern. Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass Sie Zeit füreinander haben und es beschützen können und wollen. Sprechen Sie über den Verstorbenen und halten Sie die Erinnerung an gemeinsame Erlebnisse wach. Das kann zum Beispiel bei einem Friedhofsbesuch im Familienkreis geschehen. Finden Sie außerdem zu Hause besinnliche Rituale, indem Sie zum Beispiel eine Kerze anzünden und sich gegenseitig erzählen, was Sie bewegt, wenn Sie an den Verstorbenen denken, malen Sie zusammen oder lesen Sie Ihrem Kind etwas Trostreiches vor. Sicher hilft Ihnen dabei auch unsere Liste von Trauerliteratur speziell für Kinder, die Sie unter dem entsprechenden Menüpunkt auf unserer Homepage aufrufen können. Nutzen Sie diese Hilfsangebote, um dazu beizutragen, dass die Trauer für die Kinder nicht eine Bedrohung darstellt, sondern Trost und auch die Möglichkeit zum Lernen.